Simon Steinhäuser – Musiker und Gitarrist

follow me

Plektrum – optimale Haltung

Dez 17, 2018 | An der Gitarre

Der eine Gitarrist hält es zwischen Daumen und Zeigefinger-Spitze, der Nächste zwischen Daumen und Zeigefinger fest eingeklemmt, ein weiterer hält es zwischen Daumen und Mittelfinger. Wieder ein Anderer hat es locker zwischen den Fingern. Einer streckt alle übrigen Finger locker aus und ein Anderer krümmt seine restlichen Finger zu einer Faust

Gibt es die perfekte Haltung für das Plektrum? Den wichtigsten Begleiter der meisten E-Gitarristen.

Gibt man „Plektrum Haltung“ bei Google ein bekommt man eine unzählige Zahl an Bildern und auch Seiten mit Beschreibungen. Auf den ersten Blick sieht da auch vieles sehr ähnlich aus und wird auch so beschrieben. Allerdings zeigt ein zweiter genauerer Blick, dass es doch kleine Unterschiede gibt.

Was ist denn aber nun die optimale Haltung?
Da sind wir auch schon beim Punkt und ihr habt es euch sicherlich schon gedacht:
Die EINE optimale Haltung gibt es nicht! Es hängt auch immer davon ab, für welche Musikrichtung man sich interessiert und in welchem Stil man zu Hause ist.

Meine nun einigen Jahre als Lehrer und meine Praxis Erfahrung, die durch viele Stilrichtungen gegangen ist, hat mir jedoch folgendes gezeigt:

Es gibt für einen persönlich je nach Stilrichtung die man liebt und hauptsächlich spielt sicher eine optimale, persönlich beste Art das Plektrum zu halten. Deshalb möchte ich an dieser Stelle auf die Haltung genauer eingehen, welche meines Erachtens eine stiloffene und vielseitige ist. Mit ihr ist jeder gleich zu Beginn beim Erlernen der Gitarre gut aufgehoben.

Ich habe dazu auch vor längerem schon einmal ein kleines Video aufgenommen, welches vielleicht nicht ganz professionell „up to date“ wirkt.

(Wir sind alle heute schon extrem gute Bildqualität gewöhnt, da sich fast jeder heute eine GoPro oder dergleichen zulegen kann. So dass alles was unter diesem gewissen sich selbst etablierendem Standard läuft, auch schon etwas alt und schwach wirkt.)

Weil dieses alte Video aber nach wie vor nützlich ist und euch weiterhelfen kann, habe ich es für euch ans Ende dieses Blog-Artikels angehängt. Vielleicht mache ich bei Gelegenheit mal ein neues.

Nun aber zur Sache!

Daumen – Zeigefinger Haltung mit einigen nicht unwichtigen Details!

  • Wir formen die Hand so als hätten wir ein Ei in der Hand liegen; (strecken die Finger nicht aus, knicken die Finger aber auch nicht zu stark oder gar verkrampft ein)
  • Wir halten das Pick zwischen Daumen und Zeigefinger
  • Wir achten darauf, dass es nicht über das vorderste Fingergelenk nach hinten hinausreicht; (außer wir halten ein überdurchschnittlich großes Pick in unseren Fingern)
  • Wir formen mit Daumen und Zeigefinger in etwa den Buchstaben „D“
  • Wir greifen es mit der Fingerspitze des Zeigefingers leicht seitlich; nicht etwa mit der kompletten, vollen Kante oder Seite des Fingers
  • Wir legen die flache Kuppe des Daumens oben auf; nicht etwa die Spitze der Daumen- Kuppe
  • Der Daumen ist nicht abgeknickt oder angewinkelt
  • Die Zeigefingerspitze ist leicht eingedreht, damit sie der Spitze des Plektrums nicht im Weg ist
  • Wir versuchen so wenig Spitze des Plektrums herausschauen zu lassen wie möglich
  • Wir spielen so nah wie möglich mit dem Daumen an den Saiten
  • UND wichtig: Wir achten darauf, dass das Pick nie gerade/flach auf die Saiten trifft, sondern stets leicht angewinkelt, so dass es gut über eine seiner Kanten beim „alternate picking“ gleiten kann.

Mein bester Tipp für Anfänger an der E-Gitarre:

Haltet das Pick nicht zu fest, sondern so, dass es beim auftreffen auf die Saiten leicht zwischen Daumen und Zeigefinger nachgibt. Insbesondere wenn man ein lockeres strumming beim Spielen von Akkorden erhalten will, ist dies extrem sinnvoll. Oftmals wird das Plektrum von Beginn an viel zu fest gehalten. Ich weiß, in einigen Stilrichtungen ist dies auch sinnvoll. Das ist klar. Aber gerade zu Beginn um erst einmal ein Gespür für den Anschlag zu bekommen, ist es mehr als ratsam auf keinen Fall in irgendeiner Form zu verkrampfen. Probiert es mal so aus. Ich vermute sogar einige die schon länger Gitarre spielen, werden vielleicht nach der nun folgenden Übung auch sagen, „hätte ich das einmal von Anfang an gewusst und so wahrgenommen.“

Eine tolle Übung dazu habe ich nämlich einmal Peter Weihe (Musiker und in Deutschland viel gebuchter Studiogitarrist) beschreiben hören:

Hierzu hält man das Plektrum wie beschrieben und tut dann einige Male so, als würde man anschlagen wollen. Dabei lässt man den Druck zwischen Daumen und Zeigefinger immer weniger werden, bis das Pick einem aus den Fingern gleitet. Dann wiederholt man den Vorgang einige Male bis man ein Gefühl für den Druck bekommen hat, den man braucht, damit man es gerade so nicht fallen lässt. Dieser Punkt zeigt uns genau das richtige Verhältnis der Kraft zwischen den Fingern, die wir für eine gute Haltung des Plektrums benötigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Probiert euch mal durch die Schritt für Schritt Anleitung. Wie klappt das für euch? Was habt ihr für Erfahrungen gesammelt? Stimmt ihr mit mir überein oder habt ihr vielleicht Anmerkungen?

Welche Spielstile wollt ihr lernen oder welche habt ihr schon gespielt? In welcher Musikrichtung seit ihr zu Hause?

Euer Simon

Für Euch entdeckt:

Simon Steinhäuser

(Dipl. Instrumentalpäd. - Gitarrist)
Rheinstraße 27, 63303 Dreieich
Tel: 06103-3764938
Mobil: 0177-6142823
info@simon-steinhaeuser.de
www.simon-steinhaeuser.de